Pit Przygodda
Filmmusik

home



July 2018:
Arbeit an "Mme Noudelle" von Agnieszka Jurek.

Definitiver Sendetermin im NDR von "Jenseits des Spiegels":
Donnerstag, 01.11.18 um 22:00 Uhr.


Internationales Filmfest Emden-Norderney:
Nominierung für den "NDR Nachwuchsfilmpreis" und den "Creative Energy Filmpreis".

August 2017:
Musik für den Mystery-Horror Film "Jenseits des Spiegels".
Regie: Nils Loof. Produktion: Skalar-Film, Hamburg / NDR.
Gastmusiker:
Vredeber Albrecht, Peter Imig, Geka Winkler, Hans-Malte Witte.
Läuft auf dem 39. Filmfestival Max Ophüls Preis, 2018!
>info
04/18: Preis für "Jenseits des Spiegels" ("best Thriller") beim
"Movieparkfest", L.A., USA!!!


Juni 2017:

Musik für den experimentellen Kurzfilm "Trigger 42"
und den Langfilm "Kollisionen"
von Jan Peters und Marie-Catherine Theiler.

"MCs Physik":


"Meine Kollisionen":


März 2016
Grimme-Preis!!!
für "Vom Ordnen der Dinge"

(siehe März 2013)


Juni 2014

Film 1
Film 2
Lustiges Stummfilmklavier zu 2 Trailern für das CERN, es geht um das humanitäre "Port"-Projekt!


Juni 2013
Filmmusik zum Kurzfilm "Hundekopftee" von Marie-Catherine Theiler.
Musik mit: Geka Winkler und Yvette Theraulaz.


März 2013:

zum Film
Filmmusik zu "Vom Ordnen der Dinge" von Jörg Haassengier und Jürgen Brügger:

"Tiere und Fächer":


"Sinusleute":


Sommer 2011:
Musik zu dem Kurzfilm "demo_lition" von Doro Carl und Claudia Reiche.


A2010:
Jetzt im Kino: Jan Peters in: "Nichts ist besser als gar nichts"
(Produktion: Filmtank, Hamburg)



August 2010:
Musik zu dem Kurzfilm "Raduhn" von Karsten Wiesel.


Dezember 2009:
Für Marie-Catherine Theilers Kurzfilm "Trinkler" bringe ich die zahlreichen Glöckner in Stellung.


September 2009:

Filmmusik für Jan Peters und Marie-Catherine Theiler:
"Times up"
(Trailer)


September 2009:
...und nochmal Jan Peters "Lost Tapes Found 1, 2, 3", was als Hörspiel beim BR läuft und als 3 einzelne Kurzfilme auf deren Homepage erscheint.


Februar 2007:


Musik für den Kurzfilm
"Wie ich ein freier Reisebegleiter wurde"
von Jan Peters
FBW-Prädikat: „besonders wertvoll“, Preis der deutschen Film Filmkritik für den Besten deutschen Experimentalfilm (EMAF), Preis "Der Findling" (FilmKunstFest Schwerin), Jurypreis und Publikumspreis (Kurzfilmfestival Hamburg), Jurypreis und Publikumspreis (Internationales Videofestival, Bochum), Max-Bresele-Gedächnis-Preis (Regensburger Kurzfilmwoche), Publikumspreis (Exground), Kritikerpreis (Young Collection), Dokumentarfilmpreis (Landau) TV-Ausstrahlungen: arte

Musik für den Kurzfilm "Die neue Zeit"
von Karsten Wiesel
(beide für die Kurzfilmrolle "mach doch, was du willst" der Kurzfilmagentur HH).
Die Filme wurden Anfang 2007 fertig gestellt und werden ihre Premiere am 29.03.2007 im Babylon Berlin-Mitte feiern.
Ab dem 1. Mai 2007 startet die Kurzfilmrolle "mach doch, was du willst" in den Kinos.
2005:
"Czarna", R: Nils Loof, 15'

2004:
"Fresh Art Daily", R: Thomas Schlottmann, Andreas Geiger. 80'


"Das Milchgottexil", R: Eva-Maria-Kitzler, 7'

"Das Buch des Eremiten", R: Tobias Sandberger, 30'

"Lebensgeister", R: Jörn Steger, 7'

"Das Kuckucksei", R: Nils Loof, 10'

"Bye bye Tiger", R: Jan Peters, 86'

2001:
"Wahlverwandschaften", R: Nils Loof, 7'
Auswahl: Deutscher Kurzfilmpreis, Friedrich Wilhelm Murnau Kurzfilmpreis, Special Jury award - Int. Filmfestival Odense (DK)

1999:
"Dezember 1-31", R: Jan Peters, 96'
gefördert von der FilmFörderung Hamburg Koproduktion: ZDF / Das Kleine Fernsehspiel Erstaufführung: Forum des Jungen Films, Berlinale / FIPRESCI-Preis, Sarajevo Film Festival 3sat Dokumentarfilmpreis, Duisburger Filmwoche / Dokumentarfilmpreis, Independent Cinema Festival Barcelona / TV-Ausstrahlungen: ZDF, 3sat, arte
1998:
"November 1-30", R: Jan Peters, 86'
Kurzfilmförderpreis, 8. Film Kunst Fest, Schwerin / Veranstalterpreis, 27. Int. Studentenfilmtage "SehSüchte", Potsdam, Prix Regards Neufs, Vision du réel, Nyon / lobende Erwähnung, Int. Dokfilmfest, München
1997:
"Manage", R: Tobias Sandberger, 34'

"Mooman", R: Nils Loof, 17'